Museumskreuzer  "Otto  Schülke" e.V.

Wir holen die Schülke zurück!


Was wir bisher erreicht haben - was noch kommt: 


März 2018

  • Gründung mit sieben Gründungsmitgliedern

Mai 2018

  • Eintragung beim Vereinsregister Aurich – VR 200796 - Bestätigung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Norden unter der Steuernummer 62/271/01862
  • Kontaktaufnahme mit der DGzRS Ortsgruppe auf Norderney und Vorstellung des Projektes.
  • Unser Ziel, gemeinsam für die gute Sache werben. 

Juni 2018

  • Erste Präsentation auf dem Kurplatz beim Inselmarathon 
  • Aufnahme der ersten Verkaufsverhandlungen mit dem Eigner, Vernon Suzuki

Juli 2018

  • Präsentation in der Poststraße beim Norderneyer Nachtbummel

August 2018 

  • Präsentation in der Friedrichstraße, beim Nachtschwärmer Schopping

September 2018

  • Norwegenreise des Vorstandes zur „Otto Schülke“ nach Eydehaven in Norwegen. Wir haben uns das Schiff vor Ort angeschaut und waren von seinem Zustand doch positiv überrascht. Außen recht gut erhalten, ein kleines Loch im Rumpf, aber das Deck wie neu. Innen, da müssen wir halt ein wenig aufräumen. 

Oktober 2018

  • Start des Crowdfunding bei Startnext am 10. Oktober um 5.32 Uhr, mit einer Zielsumme von 60.000 Euro

November 2018

  • Präsentation des Vereins und des Projekts nebst Crowdfunding in der Norderneyer Brauhalle im Gewerbegelände vor rd. 70 Interessierten. 

Dezember 2018

  • Am 7. Dezember um 23.59 wurde das Crowdfunding beendet. Erreichte Summe: 70.345 Euro. 
  • Bis zum Jahresende wurden ohne das Crowdfunding rd. 37.000 Euro an Spendengeldern gesammelt. 

Januar 2019

  • Am 5. Januar abschließende Verkaufsverhandlungen mit dem Verkäufer, Unterzeichnung Kaufvertrag.
  • Am 16. Januar Überweisung des Kaufpreises in Höhe von 60.000 Euro.  - Am 23. Januar Eintragung in das Schiffsregister Emden unter der Nummer 6435
  • Verpacken und Versand der Dankeschöns, die  im Rahmen des Crowdfunding bei Startnext von den Unterstützern geordert wurden.

Februar 2019

  • Gespräche mit Reedereien wegen des Transports von Norwegen nach Deutschland 
  • Präsentation bei der Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen live aus Hannover mit Carsten Thiele 
  • Besuch bei der DGzRS in Bremen. Dort konnten wir der Geschäftsleitung unser Projekt und die Ideen vorstellen. Diese sind gut angekommen und wir freuen uns auf die ideelle Unterstützung aus Bremen. 

März 2019

  • Gespräch mit den Architekten Kleemann wegen der Planung für das Gelände. 
  • Sammlung der ersten Ideen. - 1. Jahreshauptversammlung am 23. März im Klipper. 

April 2019

  • Benefizkonzert des Heimatverein Norderney e.V. und der Kurverwaltung Norderney zu Gunsten des Vereines im Kurtheater von Norderney. 

Mai 2019

  • Antragsverfahren auf Förderung gem. der LEADER Richtlinie. Vorstellung des Projektes vor der Arbeitsgemeinschaft der Wattenmeer – Achter. Empfehlung der Wattenmeer – Achter Gruppe für eine Förderung durch die EU. 

Juni 2019

  • Antrag beim Amt für Wirtschaftsförderung in Aurich sowie beim Landkreis in Aurich auf Zusage einer Förderung für den Rücktransport, die Werftkosten sowie das an Landstellen des Schiffes.

Juli 2019

  • Erteilung des Fördermittelbescheides für die Förderung durch Mittel der Europäischen Union sowie durch den Landkreis. Damit ist die Finanzierung bis zum Aufbau auf Norderney gesichert. 

August 2019

  • Der Verein präsentiert sich wieder  auf dem Norderneyer Nachtbummel sowie den Nachtschwärmern in der Friedrichstraße. 
  • Eröffnung unseres kleinen Onlineshops im Internet unter www.shop.otto-schuelke.de
  • Unsere ersten Produkte im Angebot: das T-Shirt, unsere kleine „Otto Schülke“, die Schnapsgläser sowie die neue Kollektion der Aufkleber.

September 2019

  • Vor dem Edeka haben wir einen Stand aufgebaut, wo wir unseren Verein den Interessierten vorstellen konnten. Wie immer mit einem schönen Meinungs- und Erfahrungsaustausch. 


  • Die „Otto Schülke“ kommt als Decksfracht mit dem Frachter „Deo Volente“ in Bremerhaven an. Ein sehr emotionaler Moment, als der Kreuzer von dem Vorstand und vielen Besuchern im Fischereihafen in Empfang genommen werden kann. Auf der Inselmann-Werft werden die vorbereitenden ersten Arbeiten am Schiff ausgeführt

November 2019

  • Zusammen mit Björn Hermann und Axel Brasgalla  haben wir in den Räumen der Ortsgruppe einen Workshop für unser Museum abgehalten. Die Beiden hatten viele tolle Ideen, die wir so besprechen konnten. Für den Winter ist so für Arbeit gesorgt. Zum Frühjahr wollen wir das Konzept stehen haben
  • Am 21. November ist es soweit. Die "Johann Fidi" soll nach Norderney kommen. Das Tochterboot wurde bereits von unseren Helfern in Bremerhaven auf einen Trailer verbracht und zusammen mit der Spedition Fischer soll es dann tags darauf zur Insel gehen. Wir sind schon alle gespannt. 

Dezember 2019

  • Die ersten Arbeiten an der "Otto Schülke" stimmen uns positiv. Trotz der langen und nicht fachgerechten Lagerung des Rettungskreuzers, sind Maschine und Elektrik in einem guten Zustand. Die ersten Hilfsmaschinen konnten gestartet werden und auch ein Großteil der Elektrik läuft. Und auch die Rudermaschine konnte gangbar gemacht werden. 

Januar 2020

  • Wir konnten unserem Bürgermeister, dem Kurdirektor sowie Vertretern der DGzRS aus Bremen und DGzRS Mitglieder von Norderney unser Museumskonzept vorstellen. In Zusammenarbeit mit der Björn Hermann und Axel  Brasgalla von der Firma Concept-Culture wurde die Aufstellung der "Otto Schülke" sowie das dazugehörige Musumskonzept erörtert. 

März 2020

  • Beim Treffen der Insulaner auf der Veranstaltung "Insulaner unner sük" könnten wir unsere "Johann Fidi" zusammen mit dem Ruderrettungsboot "Fürst Bismark" auf dem Kurzplatz ausstellen. Eine schöne Möglichkeit, unseren Unterstützern unsere Arbeit näher zu bringen.

Juni 2020

wir haben die Arbeiten wieder aufgenommen. Zunächst wurde die "Johann Fidi" von innen wieder hübsch gemacht. Die alte Farbe abgekratzt und neu wieder aufgetragen. Wer das Cockpit der "Fidi" kennt, kann sich gut vorstellen, was das für eine Arbeit ist. 

Juli 2020

Wir haben es geschafft!  Am letzten Wochenende im Juni haben wir unseren Rettungskreuzer abgestrahlt und sauber gemacht. Eine Menge alte Farbe kam runter. Das werden wir in den nächsten Monaten in Angriff nehmen. Und am 30. Juni 2020 wurde sie dann erstmals wieder ins Wasser gesetzt und konnte aus eigener Kraft im Hafen von Bremerhaven ihre Bahnen fahren. Für uns ein tolles Ereignis!

Am Montag danach ging dann auf die erste große Fahrt aus eigener Kraft. Wir haben die "Schülke" von Bremerhaven nach Hooksiel gebracht. Fünf unter eigenen Maschinen über das Wattenmeer. Eine tolle Leistung der alten Lady, die sicher in Hooksiel angekommen ist. 

August 2020

Die Schülke ist in Hooksiel angekommen und wurde am 13. August wieder aus dem Wasser geholt. Nun liegt sie in der Werft und soll dort weiter technisch überarbeitet werden. Außerdem soll sie von außen dann ihr altes Farbkleid in Orange wieder erhalten. 

Oktober 2020

Die Werft hat damit begonnen den alten Lack von der "Otto Schülke" zu entfernen und neue Farbe aufzutragen. Das ist schon ein toller Anblick, wenn die ersten Teile unseres Rettungskreuzers wieder in neuem Glanz erstrahlen. Da freut man sich schon, wenn alles fertig ist. 

November 2020

Im November haben wir den Ehrenamtspreis der Niedersächsischen Landesregierung erhalten. Für uns nach nur zwei Jahren eine tolle Auszeichnung. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wurde uns Online vom niedersächsischen Ministerpräsidenten übergeben. 

Dezember 2020

Im November haben wir noch die "Johann Fidi" nach Hooksiel in die Werft transportiert. Keine zwei Wochen war sie fertig lackiert! Nun erstrahlen Mutter und Tochter im neuen Glanz. Ein wirklich toller Anblick und eine super Leistung der Werft in Hooksiel. 

Dezember 2020

Die Entscheidung ist gefallen! Nach vielen internen Gesprächen, und vielen Diskussionen und Beratungen mit anderen Vereinen und Institutionen haben wir uns entschieden, die „Otto Schülke“ fahrbereit im Wasser zu lassen. Mit dieser Entscheidung entsprechen wir dem Wunsch zahlreicher Spender und Unterstützer, auch wenn dieser Schritt mit vielen weiteren Planungen und Anschaffungen verbunden ist.

Februar 2021

Die Vorbereitungen für den Liegeplatz laufen. Die "Otto Schülke"  soll ihren Platz im Norderneyer Hafen zwischen er Segelschule und der Pier erhalten. Dafür wurde dann schonmal gebaggert, um den Liegeplatz auf Tiefe zu bringen. Damit laufen hier die ersten Vorbereitungen, während im Hintergrund die weiteren Planungen für die Steg- und Pontonanlage laufen. 

März 2021

Langsam wird es wärmer und wir wollen anfangen den Innenbereich der "Otto Schülke" zu renovieren. Angefangen sind wir nun mit der Funkecke, wo wir den Tisch vom Besitzer des Schwesterschiffes "G. Kuchenbecker" erhalten haben. Unsere Vorstandsmitglieder sind hier dabei, die Verkleidung neu zu erstellen, da die Vorbesitzer hier eine Sitzgruppe eingebaut hatten. 

Juli 2021

Es ist vollbracht, die Otto Schülke hat wieder Wasser unterm Kiel. Am 08.07.21 wurde die „Otto Schülke“ und ihr Tochterboot „Johann Fidi“ in der Werft Hooksiel wieder in ihr angestammtes Element gesetzt. Ein emotionaler Moment für alle Anwesenden, beide Schiffe igenständig durch den Sielhafen fahren zu sehen. Noch schöner der Anblick, als das Tochterboot selbstständig per Winde an Bord genommen wurde. Wir freuen uns auf die Heimfahrt!

E-Mail